Katrin Friedrich

Staatlich anerkannte Logopädin

MO - DO 08:00 - 18:00 Uhr

0911 - 669 36 08

logo

Logopädie für Kinder

Die Entwicklung der Sprache ist nur als ein Teil der Gesamtentwicklung des Kindes zu betrachten. Der Sprachbaum verdeutlicht, dass sich die Sprache des Kindes (Krone) mit ihren drei Bereichen (Artikulation, Wortschatz, Grammatik) nur dann entwickeln kann, wenn eine Reihe grundlegender Fähigkeiten angemessen ausgebildet ist (Wurzeln: z.B. das Sehen, Hören und die Feinmotorik) und bereits Sprachverständnis und Motivation zum Sprechen (Stamm) vorliegen.

Dabei entfaltet sich der Baum nur dann, wenn genügend Wärme und Licht vorhanden sind (Sonne: Liebe und Akzeptanz in der Familie) und das lebensnotwendige Wasser (die tägliche Kommunikation mit dem Kind) genügend Nährstoffe (Sprachanregungen) erhält. (nach Wendlandt 1992)


Grammatikschwäche - Dysgrammatismus

Beispiele:

  • "Ich haben zwei Ball"

  • "ich net ess hab..."

  • Das Hund statt der Hund

Ab dreieinhalb Jahren wird meist eine Sprachtherapie begonnen, um Defizite vor Einschulungsbeginn rechtzeitig aufzuholen. Kinder haben in der Regel die Grammatik, d.h. das Regelsystem der Muttersprache altersgerecht erworben. Sie sind in der Lage korrekte Satzmuster zu bilden und anzuwenden. Die Grammatik sollte spätestens Ende des 5. Lebensjahr abgeschlossen sein.


Ihr Kind zeigt Störungen im Regelsystem?

Mögliche grammatikalische Auffälligkeiten können sein:

  • Falsche Pluralmarkierung - fehlerhafte Bildung zwischen Einzahl und Mehrzahl

    Beispiel: "Balls" statt "Bälle"

  • Falsche Genusmarkierung - fehlerhafter Gebrauch der bestimmten oder unbestimmten Artikel

    Beispiel: Statt "das Haus" wird "die Haus" gesprochen

  • Fehlerhafte Subjekt-Verb-Kongruenz

    Beispiel: Statt "Du gehst" wird "Du gehen" gebildet

  • Falsche Stellung der Wörter im Satz (Verbendstellung)

    Beispiel: Statt "Ich möchte die Flasche" wird "Ich Flasche haben" gesprochen

  • Falsche Kasusmarkierung

    Beispiel: Statt "Ich gehe gern in den Kindergarten" wird "Ich gerne in den Kindergarten gehen" gebildet


Stottern

Sonstige Störungen die häufig im Kindergartenalter zu beobachten sind, sind Störungen des Redeflusses „Stottern“; das sogenannte Entwicklungsstottern ist bei vielen Kindern ein Bestandteil der Sprachentwicklung, kann sich jedoch manifestieren.

Beispiele:

  • K-K-Kanne

  • M---ama


Stimme


Auditive Wahrnehmungsstörung